Gesundheitsdirektion Kanton Zürich

Die Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich lancierte in den Sommerferien 2020 eine grossangelegte Kampagne, um Rückkehrende aus Corona-Risikoländern auf die obligatorische Melde- und Quarantänepflicht aufmerksam zu machen. Denn diese trägt entscheidend dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. 

Mit der Konzeption und Realisation wurde Ruf Lanz beauftragt. Eine herausfordernde Aufgabe: Denn die Liste der Risikoländer wird vom BAG bestimmt und laufend der aktuellen epidemiologischen Lage angepasst. Eine Kampagne muss rasch darauf reagieren können.

Die Lösung: Prägnante Wortbilder für jedes Risikoland. Die i-Punkte symbolisieren das Coronavirus und seine Verbreitung. Im modularen Kampagnensystem wurden über 50 Sujets umgesetzt – nicht selten über Nacht.

Die Kampagne erreichte die Rückkehrenden u. a. auf e-Screens im Flughafen Zürich, auf Plakatstellen in Zürcher Bahnhöfen sowie in zielgruppenspezifischen Online-Medien. Wer im Auto aus einem der betroffenen Länder zurückkehrte, wurde zusätzlich mit Radiospots angesprochen.

Das Resultat: Eine markante Zunahme der Meldungen im Kanton Zürich. Bis 27. August 2020 haben sich 19’140 Reisende aus Risikoländern gemeldet und in Quarantäne begeben. Ein wichtiger Beitrag gegen die Ausbreitung des Coronavirus in den Sommermonaten.

BEISPIELE FÜR DIGITALE SCREENS

  • play
  • play
  • play
  • play

BEISPIELE FÜR ANALOGE PLAKATE

BEISPIELE FÜR RADIOSPOTS

  • GD ZH 

    AUTO-NAVIGATION